Wie gut, um den Tag zu beginnen?

Wie gut, um den Tag zu beginnen?

Pfadfinder schläfrig, er ist ein verschrobener Pfadfinder. Und wenn es zu einem schlechten Morgen kommt… Es ist nur ein Misserfolg! Also starte deinen Tag mit diesen einfachen Möglichkeiten!

Dein Körper ist wie eine Maschine. Es braucht Ruhe, um gut zu funktionieren, starten und tanken. Wenn mindestens einer dieser Faktoren fehlt, Sie werden sehr schnell zu Müdigkeit und sogar zu Krankheiten führen! Aber mach es ruhig, Heute werde ich dir sagen, wie du auf dich aufpassen kannst, damit alles funktioniert wie es soll.

Wecker.

Du weißt, du musst aufstehen. Der Wecker klingelte, aber irgendwie kommst du nicht auf. Du solltest ein paar Stunden vorher darüber nachdenken! Am Anfang von, Setz dir eine schöne Weckmelodie. Mach es zu deinem Lieblingslied, eine lebendige Melodie, Aufwachen mit Zustimmung des Camp-Mannes aufgezeichnet ... Etwas, das macht sofort gute Laune! Aber erinnere dich, dass selbst die liebste Musik nach ein paar Hörproben am frühen Morgen schrecklich wird, also regelmäßig ändern.

Dann, Stellen Sie den Wecker so weit wie möglich vom Bett entfernt auf. Wenn Sie den Rest des Haushalts nicht aufwecken möchten, du musst so schnell wie möglich aufstehen und es ausschalten.

Trinken oder Wasser.

Okay. Du schläfst nicht. Geh in die Küche und trink kühles Zitronenwasser. Dein Körper arbeitet weiter, während du schläfst, und das bedeutet, dass er die Wasserreserven des Vortages nutzt, daher ist es notwendig, sie morgens nachzufüllen. Zusätzlich reinigt und erfrischt Zitrussaft. Das brauchst du morgens!

Papu, das heißt Essen.

Es heißt aus einem Grund, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist. Genau wie Wasser, Nährstoffe werden auch beim Schlafen verbraucht. Wenn du sie nicht vervollständigst, Dein innerer Mechanismus wird nichts anfangen können und wird dich in Form eines Knurrens in deinem Magen wissen lassen.

Du solltest innerhalb einer halben Stunde etwas Nahrhaftes essen, wenn auch nicht unbedingt satt, z.B.. Haferflocken mit Milch, Müsli mit Früchten, Sandwiches mit Gemüse.

Gymnastik.

Wenn du wie ich kein Fan von Bewegung bist, dann hast du vielleicht ein paar probleme mit diesem punkt. Das Letzte, woran ich morgens denke, ist, mich mit Liegestützen zu quälen. Aber mach es ruhig! Wenn ich erfolgreich war, es ist auch für dich! Stille beim Schlafen wirkt sich negativ auf die Muskeln und Sehnen aus. Zur Vorbeugung von Schmerzen und anderen unangenehmen Beschwerden, beobachte deine Katze oder deinen Hund! Was sie direkt nach dem Aufstehen machen? Sie dehnen sich! (Nein, ein Hund, der Kniebeugen macht, würde seltsam aussehen, oder eine Katze, die Liegestütze macht). Tu es, Was ist dein Haustier- strecke dich. Wenn du die Kraft hast und Lust hast, mache ein paar Kniebeugen / Liegestütze, Torsoverdrehungen. Man braucht wirklich nicht viel um sich besser zu fühlen!

Der Atem.

öffne das Fenster. Auch im Winter lohnt es sich, ein paar tiefe Atemzüge der Morgenluft zu machen. Ich habe das ganze Jahr über ein Kippfenster, also lasse ich diesen punkt weg. zusätzlich, es wird nützlich sein, den Raum zu lüften, weil wir wissen, wie es morgens im Camp in Zelten riecht ...

Etwas zum Aufmuntern.

Ich schlage Memes vor. Ich lachte, Drucken Sie sich einige Bilder aus dem Internet und Anhänge auf der Korktafel aus.


Das ist es! Ich garantiere, dass, wenn du zwei Wochen durchhältst und diese Routine in dein Leben bringst, dann werden Sie mit Sicherheit einen deutlichen Unterschied in Ihrem morgendlichen Wohlbefinden spüren. Viel Glück!