Pistolen- und Revolverholster

Pistolen- und Revolverholster.

Wie wir alle sehr gut wissen, Das Gewehr kann sogar an einer Schnur getragen werden, weil er davor keine Angst hat ,,Stiefmutter “Behandlung. Ganz gleich, unter welchen konkreten Bedingungen wir eine Langwaffe einsetzen – sie ist immer äußeren Einflüssen ausgesetzt, tj. Temperatur, Feuchtigkeit, Sand, Dreck, Braut; mehrjähriger Nutzungszyklus verursacht, dass es keine unzerbrochenen Gewehre gibt, nicht von der Oxida abgerieben, oder ohne Kratzer und Kratzer.Anders ist es bei ,,bester Freund", das heißt, eine Pistole oder ein Revolver. Zum sicheren Tragen braucht es ein Holster, und hier fangen oft die Treppen an, weil es oft nicht ganz klar ist, welches Produkt man wählen soll, aus einem Ozean von Angeboten, die uns Benutzern angeboten werden, von Hunderten von globalen Unternehmen - Hersteller von Ausrüstung. Lassen Sie sich von mir zu den Kaufkriterien beraten.

1) Auswahl der Materialien, woraus das Holster besteht. Tu wyróżniamy nową generację kabur sztywnych wykonanych z nowoczesnych tworzyw sztucznych (Kydex, Securex), profiliert für ein bestimmtes Waffenmodell. Diese Holster garantieren uns die Gewissheit, die Waffe zu halten, Geschwindigkeit seiner Zeichnung, und sie brauchen keine Wartung. Die Nachteile sind im Allgemeinen der schnellere Verschleiß der Beschichtungen, die die Waffe bedecken, Sehenswürdigkeiten abreißen; einige dieser Arten von Holstern bei intensiveren taktischen Aktivitäten, Sie können klappern und Lärm machen und den Schützen entlarven. Auch die Tatsache ist wichtig ,,sperrig “von ihren Formen, przez co kierowane są raczej do odbiorców oficjalnych – jak służby mundurowe, deren Vertreter sich nicht um die Details des Typs kümmern müssen: ,,Ich glaube, man sieht unter den Jacken eine Jacke hervor, weil mich alle im Bus komisch angucken". Der führende Hersteller dieser Art von Holster ist der israelische Fobus, und die amerikanische SAFARIL. Auch die Waffenhersteller selbst (Glocke), bieten Holster aus eigener Produktion an. Die zweite Gruppe sind weiche Holster, aus traditionellen Materialien, tj. Haut, Cordura - all das garantieren sie im Grunde, was steife Holster nicht geben, ihre Nachteile sind geringere Festigkeit, die Notwendigkeit ständiger Kontrollen auf Beschädigungen und häufiger Wartung. Holster dieser Art sind auf Dauer nicht witterungsbeständig, Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Man muss sich nur um sie kümmern, für die in uniformierten Diensten meist keine Zeit bleibt. Bevorzugter Empfänger - Zivilisten. Führende Produzenten sind der amerikanische Onkel Mike, Bianchi, und der Warschauer "Kajman" - Erbe der berühmten ANIN-Basis; alte Schützen - mein Alter, Bis jetzt wird die Erinnerung an die Qualität dieser Produkte die Träne im Auge drehen ...

2) Auswahl eines Holsters nach seinem Zweck ...

Jeder Benutzer sollte ein solches Holster wählen, dass es eine Garantie für das schnelle Ziehen von Waffen aus ihm wäre und ihn vor Verlust und äußeren Einflüssen schützen würde. Generalnie stosujemy tu podział na kabury Offen – nie posiadające patki materiału całkowicie zasłaniającej broń i gwarantujące jej szybkie dobycie, oraz kabury abgeschlossen – od góry chroniące dobrze broń przed zaborem, verirrt, oder Schaden, aber daher langsam zu ziehen und sperrig. Wir klassifizieren Holster auch hinsichtlich ihrer Lage am Benutzer und unterscheiden sie hier:

– Oberschenkel - am Bein montiert, normalerweise auf zwei horizontalen Tragegurten und mit einem dritten vertikalen an einem taktischen Gürtel befestigt. Diese Holster, abgesehen von den Vorteilen der Geschwindigkeit beim Ziehen einer Waffe, sie haben eine ganze menge fehler, tj: Mangel an angemessener Waffenkontrolle. (vor allem beim krabbeln, Aufenthalt an engen Stellen, überlaufen) Diese Holster erschweren einen reibungslosen Lauf, Sie klammern sich an externe Elemente - sie sind hauptsächlich Kommandos von Polizeieinheiten und Eskorten gewidmet.

– Universal, am Gürtel befestigt - sie sind die größte Gruppe von Holstern, auf die dominante Seite eines bestimmten Benutzers übertragen. Sie garantieren eine schnelle Waffenauswahl (die natürliche Tendenz, die Hände am Körper zu halten) (erzwungene Winkelhaltung der Waffe), bei gleichzeitig besserer Kontrolle über die Waffe. Bevorzugter Empfänger - Patrouillen- und Interventionsdienste, schützend, vorbeugend, zivile Nutzer.

– Holster, die an taktischen Westen getragen werden - sie sind eine perfekte Lösung für Menschen, die Waffen auf engstem Raum verwenden, oder langfristige Übertragung davon. Horizontal auf Höhe der Brust des Benutzers auf der nicht dominanten Seite positioniert, garantieren eine schnelle Auswahl, und ständige visuelle Beobachtung. Der Nachteil ist die Tatsache, dass man krabbeln muss – dann ist die Benutzung deutlich erschwert, die Empfänger sind in der Regel die für die Terrorismusbekämpfung auf Flughäfen zuständigen Dienststellen, wo oft bei Angriffsoperationen in entführten Flugzeugen, Offiziere sind mit zwei Pistolen ausgerüstet, Letzteres wird dann in einem Holster an einer taktischen Weste getragen.

– Holster an Schultergurten getragen, auf der nicht dominierenden Seite - horizontal angeordnetes Holster, oder vertikal unter der Kleidung versteckt getragen werden - diese Holster garantieren kein schnelles Ziehen, Der Gurt sollte aus Gurtband bestehen, nicht Gummi. Vorsicht vor unbekannten Herstellern. Vorgesehener Empfänger – Einsatzkräfte ,,im Zivilrecht“, zivile Waffennutzer.

– Holster, die sog. ,,Sicherung“, przeznaczone do przenoszenia małej broni zapasowej. Sie befinden sich normalerweise an ungewöhnlichen Orten, z.B.. an der Wade unter der Hose. Besonders beliebt in den USA, wo Vorgesetzte Polizeibeamten keine Probleme dieser Art bereiten: ,,wozu braucht man zwei waffen, Was bist du Rambo??„Insgesamt nutzbar von jedem mit zwei Waffen. Natürlich erfordert die Verwendung dieser Art von Holster das Erlernen neuer Gewohnheiten im Bereich des Waffenziehens, und ,,Laufen lernen “mit Waffen, die auf diese Weise getragen werden.

– Holster in der sogenannten. In ihrer Konstruktion ähneln sie den beliebten Hüftbeuteln, wahrscheinlich in unserem Land von allen verwendet, nach einer kurzen Trainingseinheit, Waffen wie diese tragen, das ist eine tolle Sache. Die besondere Konstruktion einer solchen Tasche ermöglicht den nahezu ungehinderten Transport von Waffen, keine ungesunden Emotionen hervorrufen, für operative Aktivitäten und alle Benutzer gewidmet. Die Tasche "Miwo" von Lubliniec ist meiner Meinung nach konkurrenzlos - ich bin selbst Benutzerin und empfehle dieses Produkt.

Zusammenfassend muss man einige Shops aufsuchen und ein Holster dabei haben – jeder von uns ist anders und die Wahl des Holsters ist eine sehr individuelle Sache., genauso wie die Art der Waffe, die wir darin tragen.